Ausbildung zum Fahrlehrer Klasse BE

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über die Ausbildung zum/zur Fahrlehrer/-in BE

Zielgruppe:

 

Wer in Deutschland Fahrschüler unterrichten bzw. ausbilden will, bedarf dazu einer Fahrlehrerlaubnis . Die Fahrlehrerlaubnis ist, ähnlich wie die Fahrerlaubnis, in Klassen eingeteilt. Die erste Fahrlehrerlaubnis, die ein Bewerber (Fahrlehreranwärter) erwerben kann, ist die Klasse BE. Darauf aufbauend können die Klassen A (Kraftrad), CE (LKW mit Anhänger) und DE (Kraftomnibusse mit Anhänger) beantragt werden.

Voraussetzungen für die Fahrlehrerlaubnis Klasse BE:

  • Mindestalter: 21 Jahre (das Mindestalter muss spätestens vor der schriftlichen Fachkundeprüfung erreicht sein)
  • geistig, körperlich und persönlich geeignet (ärztliches und augenärztliches Zeugnis, Führungszeugnis)
  • Fahrerlaubnis Klasse B mindestens 3 Jahre, und  außerhalb der Probezeit (BE spätestens bis zur Fahrpraktischen Prüfung)
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf oder gleichwertige schulische Ausbildung (Abitur oder Studium)

Ausbildung zum Fahrlehrer:

  • Ausbildung an einer anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätte und
  • anschließender Ausbildung an einer Ausbildungsfahrschule (siehe Graphik)
  • bestandene Fahrlehrerprüfungen

Inhalte der Ausbildung
Fahrlehreranwärter erlangen Kenntnisse in folgenden Kompetenzbereichen:

  • Verkehrsverhalten
  • Recht
  • Technik
  • Unterrichten
  • Ausbilden und Weiterbilden
  • Erziehen

Der zweite Teil der Ausbildung von mindesten vier Monaten, in einer Ausbildungsfahrschule endet mit einer, jeweils 45 Minütigen praktischen- und theoretischen Lehrprobenprüfung.

Nach bestandenen Lehrprobenprüfungen, erhalten Sie die unbefristete Fahrlehrerlaubnis.

Selbstverständlich begleiten wir Sie in allen Ausbildungsphasen und unterstützen Sie  auch bei der Suche nach einer geeignete Ausbildungsfahrschule.s