Ausbildung zum Fahrlehrer Klasse BE

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über die Ausbildung zum/zur Fahrlehrer/-in BE

Zielgruppe:

 

Wer in Deutschland Fahrschüler unterrichten bzw. ausbilden will, bedarf dazu einer Fahrlehrerlaubnis . Die Fahrlehrerlaubnis ist, ähnlich wie die Fahrerlaubnis, in Klassen eingeteilt. Die erste Fahrlehrerlaubnis, die ein Bewerber (Fahrlehreranwärter) erwerben kann, ist die Klasse BE. Darauf aufbauend können die Klassen A (Kraftrad), CE (LKW mit Anhänger) und DE (Kraftomnibusse mit Anhänger) beantragt werden. Starten Sie also jetzt die Fahrlehrer-Ausbildung der Klasse BE (PKW mit Anhänger) und gehen Sie den ersten Schritt in Ihrem persönlichen Entwicklungspfad als Fahrlehrer! Verschiedene Förderungen der Agentur für Arbeit, der Deutschen Rentenversicherung oder durch das Jobcenter machen die Weiterbildung noch attraktiver. Sie wissen nicht genau, wie eine Förderung zu beantragen ist? Kein Problem, sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns direkt von der Startseite aus per Formular, per E-Mail oder telefonisch.

Voraussetzungen für die Fahrlehrerlaubnis Klasse BE:

  • Mindestalter: 21 Jahre (das Mindestalter muss spätestens vor der schriftlichen Fachkundeprüfung erreicht sein)
  • geistig, körperlich und persönlich geeignet (ärztliches und augenärztliches Zeugnis, Führungszeugnis)
  • Fahrerlaubnis Klasse B mindestens 3 Jahre, und  außerhalb der Probezeit (BE spätestens bis zur Fahrpraktischen Prüfung)
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf oder gleichwertige schulische Ausbildung (Abitur oder Studium)

Ausbildung zum Fahrlehrer:

  • Ausbildung an einer anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätte und
  • anschließender Ausbildung an einer Ausbildungsfahrschule (siehe Graphik)
  • bestandene Fahrlehrerprüfungen

Inhalte der Ausbildung
Fahrlehreranwärter erlangen Kenntnisse in folgenden Kompetenzbereichen:

  • Verkehrsverhalten
  • Recht
  • Technik
  • Unterrichten
  • Ausbilden und Weiterbilden
  • Erziehen

Der zweite Teil der Ausbildung von mindesten vier Monaten, in einer Ausbildungsfahrschule endet mit einer, jeweils 45 Minütigen praktischen- und theoretischen Lehrprobenprüfung.

Nach bestandenen Lehrprobenprüfungen, erhalten Sie die unbefristete Fahrlehrerlaubnis.

Selbstverständlich begleiten wir Sie in allen Ausbildungsphasen und unterstützen Sie  auch bei der Suche nach einer geeignete Ausbildungsfahrschule.